Flüsse Wasserqualität




Belastung Trinkwasser





Aquarium Wasserqualität




Länder Wasserqualität




Grenzwerte Trinkwasser




Meerwasser Qualität

Wasserqualität

banner15


Bremen Wasserqualität

Bremen – Wasserqualität aus dem Grundwasser

Die Wasserqualität in Bremen geht weit über die Anforderungen der Trinkwasserverordnung hinaus. In fast allen Parametern werden die vorgegebenen Grenzwerte sogar um ein Vielfaches unterschritten. Das Trinkwasser in der Hafenstadt wird zu 100% aus dem Grundwasser gewonnen. Eisen, Mangan und Kohlensäure sind natürlich vorkommende Stoffe, die aus dem Wasser entfernt werden müssen, um die hochwertige Wasserqualität zu erhalten. Die Wasserversorger prüfen regelmäßig die Trinkwasserqualität an verschiedenen Stellen in Bremen. Ob das Trinkwasser, das letztendlich aus den jeweiligen Wasserhähnen fließt, noch diese hervorragende Qualität aufweist, ist jedoch fraglich. Meistens sind es die Leitungen und Hausinstallationen der privaten Haushalte, die das Wasser mit Keimen, Bakterien und Schwermetallen stark belasten können.

 

Bremen – Wasserqualität wird zum Zukunftsproblem

Ein Wasserwerk in Bremen Blumenthal besteht aus 12 Tiefbrunnen und fördert jährlich knapp 5,5 Millionen m³ Grundwasser – das sind knapp 17 % des Trinkwasserbedarfs. Hier wurde der Bereich als Wasserschutzgebiet ausgezeichnet, um das Grundwasser vor Verunreinigungen zu schützen. Die restlichen 83% kommen aus dem niedersächsischen Umland. Hierzu zählen die Harzwasserwerke sowie Wasserwerke aus dem Trinkwasserverband Verden und dem Oldenburg-Ostfriesischen Wasserverband . Das Element Wasser steht jedoch nur begrenzt zur Verfügung: Diese Problematik wird vor allem im Umkreis Bremen schon heute sichtbar. Durch die hohe Grundwasserentnahme verliert der nahe gelegene Halsebach jedes Jahr mehr und mehr an Wasser. Vermutlich ist eine Absenkung des Grundwasserspiegels dafür verantwortlich, dass der Bach sogar an manchen Stellen schon versiegt. Wertvolle Naturschutzgebiete im Halsetal sind daher bedroht .

 

Bremen – Wasserqualität in 4 Versorgungsbereichen

Die Trinkwasserversorgung kann in 4 Versorgungsbereiche eingeteilt werden: Bremen Nord, Bremen Stadt, Mahndorf und Tenever. In allen Bereichen ist die Wasserqualität ausgezeichnet, der Bereich Tenever hat im Test von allen den höchsten Kalzium- und Magnesiumgehalt. Das Leitungswasser eignet sich in allen Gebieten bestens zur Zubereitung von Säuglingsnahrung. Doch so ausgezeichnet die getestete Wasserqualität in Bremen auch ist, entscheidend ist das, was tatsächlich im eigenen Heim aus den Wasserhähnen fließt. Häufig kann besonders Stagnationswasser (Wasser, das längere Zeit in der Leitung steht) mit Schwermetallen belastet sein. Die Quelle für schlechte Wasserqualität liegt dann meist in veralteten Leitungsrohren oder verschmutzten Hausinstallationen. Ein persönlicher Wassertest kann diese Verunreinigungen ausfindig machen und Sicherheit über die Qualität des Wassers Daheim geben.

Bremen im Überblick


Bundesland: Freie Hansestadt Bremen
Fläche: 325. 42 km²
Höhe: 11.5 m ü. NN
Einwohner: 548.319    ( 31. Dezember 2011 )
Einwohner pro km²: 1685

Stadtteile von Bremen: 5 Bezirke gegliedert in 23 Stadtteile

Mitte: Häfen, Mitte
Nord: Blumenthal, Burglesum, Vegesack
Ost: Borgfeld, Hemelingen, Horn-Lehe, Oberneuland, Osterholz Schwachhausen, Östliche Vorstadt, Vahr
Süd: Huchting, Neustadt, Obervieland, Seehausen, Strom, Woltmershausen
West: Findorff, Gröpelingen, Walle Blockland

Nachbarstädte von Bremen: Achim, Berne, Delmenhorst, Elsfleth, Lemwerder, Lilienthal, Ottersberg, Oyten, Ritterhude, Schwanewede, Stuhr, Weyhe

Wasserverbrauch in Bremen: 118 l pro Kopf ( ohne Kleingewerbeanteil )

Wasserversorger
swb AG
zur Homepage der swb AG

Referenzen

[1]http://www.gesundheitsamt.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen125.c.2027.de

[2] http://www.bund-bremen.net/themen_und_projekte/umwelt_energie/trinkwasser/wassersparen/

 

← Bonn Wasserqualität                                                                               Dortmund Wasserqualität →

aquaself pH Wassertest