banner12

Wasserqualität Teich




Wasserqualität Meer





Trinkwasserverordnung Qualität

Wasserqualität

banner15


Aquarium Wasserqualität

Wasserqualität im Aquarium

Wer ein Aquarium betreibt, muss immer auch die Wasserqualität im Aquarium sehr genau beobachten. Das ist deshalb besonders wichtig, weil Aquarien ein bestimmtes Ökosystem simulieren. Die darin lebenden Fische sind an dieses Ökosystem angepasst und darauf angewiesen. Es ist daher notwendig, die Wasserqualität im Aquarium herzustellen und aufrecht zu erhalten, die auch in dem natürlichen Lebensraum der Aquarien-Bewohner vorherrscht1. Viele, der in Aquarien gehaltenen Fische, stammen zum Beispiel aus Süßwassergebieten in zum Teil tropischen Regionen der Erde. Dieses Wasser ist oft sehr weich und sehr salzarm. In der Regel erfüllt das hierzulande verwendete Trinkwasser diese Kriterien nicht oder nur teilweise. Viele Aquarianer überlegen deshalb genau, welches Wasser sie im Aquarium benutzen können, und bereiten ihr Wasser häufig gezielt auf.

Risiken durch schlechte Wasserqualität im Aquarium

Stimmt die Wasserqualität im Aquarium nicht, kann das zum Teil verheerende Auswirkungen haben. Da die Tiere im Aquarium auf die Wasserqualität ihres ursprünglichen Verbreitungsgebietes angepasst sind, reagieren sie zum Teil sehr empfindlich auf Störungen oder Veränderungen der Wasserqualität im Aquarium. Im schlimmsten Fall kann es sogar zum Tod der im Aquarium lebenden Tiere kommen. Häufig sind die Verschlechterungen der Wasserqualität jedoch schleichende Prozesse. Fehlentwicklungen der Wasserqualität im Aquarium lassen sich häufig an Krankheiten, Algenbefall oder auch Verfärbungen des Wassers erkennen. In den meisten Fällen lassen sie sich die Ursachen für eine schlechte Wasserqualität im Aquarium jedoch auch wieder beseitigen.

Ursachen für schlechte Wasserqualität im Aquarium

Um die Folgen einer schlechten Wasserqualität im Aquarium beseitigen zu können, müssen die Ursachen dafür ermittelt werden. Häufig sind erhöhte Konzentrationen bestimmter chemischer Elemente im Wasser, der pH-Wert oder auch die Härte des Wassers die Ursache für schlechte Wasserqualität im Aquarium. Grünes Wasser im Aquarium deutet zum Beispiel auf Grünalgen hin². Ihr Auftreten ist in der Regel ein Indiz für einen hohen Nitrat- oder Phosphatgehalt im Wasser. Braunes Wasser im Aquarium ist für viele Betrachter zwar unästhetisch, ist in der Regel aber unproblematisch. Es geht häufig auf Holzwurzeln, die zur Gestaltung des Aquariums eingesetzt werden, zurück. Ursache für schlechte Wasserwerte ist häufig die unsachgemäße Verwendung von Trinkwasser im Aquarium. Die Konzentration der darin enthaltenen chemischen Elemente, sowie des pH-Werts oder der Wasserhärte entsprechen häufig nicht den im Aquarium benötigten Konzentrationen1.

Wasserqualität im Aquarium verbessern

Um die Ursachen für schlechte Wasserqualität im Aquarium herauszufinden, muss das Wasser im Aquarium untersucht werden. Im Handel werden verschiedene Tests angeboten, um das Wasser zu testen, das im Aquarium enthalten ist. Diese Tests sind aber oft nicht besonders genau. Außerdem lassen sich damit immer nur einzelne Werte des Wassers überprüfen. Eine bessere Möglichkeit stellt ein professioneller Wassertest für das Aquarium dar. Ein solcher Test wird von spezialisierten Analyselabors  angeboten. Dabei werden die Konzentrationen und Werte vieler verschiedener Inhaltsstoffe und Parameter vom Aquariumwasser getestet. Anhand der Ergebnisse lässt sich die Wasserqualität im Aquarium präzise beurteilen.

Referenzen

[1]   Aquarium Guide http://www.aquarium-guide.de/wasserqualitaet.htm abgerufen am 30.11.2012

[2]   Aquarium Guide http://www.aquarium-guide.de/algen.htm, abgerufen am 30.11.2012


Wasserqualität im Alltag

Bei Verdacht auf verunreinigtes Wasser ist der Griff zur Mineralwasserflasche nie zu teuer. Besonders, wenn man keinen Einfluss auf die Herkunft des Wassers hat (zum Beispiel auf Reisen), sollte dies als Vorsichtsmaßnahme in Betracht gezogen werden. Eine schlechte Wasserqualität macht auf kurz oder lang krank, besonders bei regelmäßigem Konsum. Speziell in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus können gezielte Tests die Wasserqualität „vor Ort“ prüfen. Werden hier die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung überschritten, können entsprechende Maßnahmen getroffen werden. Testen Sie daher Ihr Leitungswasser oder Brunnenwasser mit einer passenden Wasseranalyse.



Reisewasserfilter online