Belastung Trinkwasser





Wasserqualität Teich






Länder Wasserqualität




Grenzwerte Trinkwasser




Meerwasser Qualität




Tee Trinkwasser




Wasserqualität Stadt

Wasserqualität

banner15


Main Wasserqualität

Der Main, ein Bruder des Rheins

Main WasserqualitätDer Weg über Großstädte und an zahlreichen Industrieanlagen vorbei, sowie der intensive Ausbau des Mains als Schifffahrtsstraße trugen dazu bei, dass die Wasserqualität des Mains beeinträchtigt wurde. Der Main speist sich aus zwei Quellflüssen, den Roten und den Weißen Main. Die bedeutendsten Nebenflüsse des Mains sind die Fränkische Saale, die Tauber, die Nidda, die Kinzig und die Regnitz. Das Einzugsgebiet des Flusses erstreckt sich über 27.292 Quadratkilometer. Der Main fließt auf seinem etwa 527 Kilometer langen, ostwestlichem Weg ebenso durch die fränkischen Mittelgebirge wie durch ausgedehnte Weinanbaugebiete und auch Großstadtgebiete. Hier sind vor allem Frankfurt und Würzburg, Kulmbach, Bamberg, Schweinfurt, Aschaffenburg und Mainz zu nennen. Er verläuft dabei durch die Bundesländer Bayern, Hessen und Baden-Württemberg.1

Mikrobielle Verunreinigungen des Mains

In den siebziger Jahren galt der Main mit einer Wasserqualität „Gewässergüteklasse“ von IV als einer der am stärksten verunreinigten Flüsse Europas. Der Grund hierfür findet sich in den zahlreichen Hochwassern, die der Main erlebt, sowie seinen Berührungspunkten mit Ballungsräumen wie Frankfurt, aber auch die zahlreichen Staustufen tragen ihren Teil bei. Ebenso der Bau zahlreicher Kläranlagen hatte und hat nur geringen Erfolg gezeigt, auch wenn sich die Wasserqualität des Mains in den letzten Jahren geringfügig gebessert hat.
 

Wasserqualität: Fluss Main

Obwohl sich die Wasserqualität des Mains in den letzten Jahren ein wenig gebessert hat, ist die Berufsfischerei dennoch nahezu ausgestorben. Die Kläranlagen und die Begradigung des Flusses trugen dazu bei, dass das Nährstoffangebot des Mainwassers stark zurückging. Doch nicht nur die Fische fühlen sich nicht wohl im Main. Vom Baden in dem Fluss wird nach wie vor, aufgrund der mangelnden Wasserqualität, dringend abgeraten.


Fakten zum Main im Überblick

Quelle:
Fichtelgebirge, Fränkische Alb

Mündung:
Mainz-Kosstheim (in den Rhein)

Länge:
527 km

Nebenflüsse:
Fränkische Saale, Kinzig, Nidda, Regnitz, Tauber

Städte am Main:
Aschaffenburg, Bamberg, Bayreuth, Frankfurt, Hanau, Kitzingen, Kulmbach, Kichtenfels, Mainz, Offenbach, Rüsselsheim, Schweinfurt, Seligenstadt, Wiesbaden, Würzburg


Referenzen


[1] Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
[2] http://www.bmu.de/themen/wasser-abfall-boden/binnengewaesser/

 

← Lippe Wasserqualität                                                                                         Mosel Wasserqualität →