Ihr Wasserqualitäts-Portal
Große Auswahl an Wasseranalysen
Qualität aus Deutschland
Optimales Preis- Leistungsverhältnis

Italien Wasserqualität

Wasserqualität in Italien entspricht dem Standard

Die Wasserqualität in Italien muss grundsätzlich wie in allen EU-Mitgliedsstaaten hohen Anforderungen entsprechen. Sowohl die strenge EU-Richtlinie für Trinkwasser als auch die EG-Badegewässerrichtlinie haben in den letzten Jahren zu einer deutlichen Verbesserung der Wasserqualität in Italien geführt. Jedoch ist nicht nur in einem solchen Urlaubsort der Test der Wasserqualität wichtig, besonders zu Hause sollten Kenntnisse über die heimischen Installationen bestehen. Häufig wird die Trinkwasserqualität durch veraltete und unsaubere Leitungen negativ beeinflusst. Ein individueller Wassertest kann die Qualität bestimmen und Verschmutzungen ausfindig machen, sodass diese beseitigt werden können.

Trinkwasserqualität in Italien – regelmäßig getestet

Italien Wasserqualität

Die Europäische Union legt für Wasser, das für den menschlichen Gebrauch genutzt wird, gewisse Qualitätsstandards fest. So bestehen auch für die Wasserqualität in Italien Vorschriften, die regelmäßig überwacht und eingehalten werden müssen. In den vergangenen Jahren führte vor allem der Ausbau von Ringkanalisationen zur Verbesserung der Wasserqualität in Italien. So konnte zunehmend die Einleitung der Abwässer in die Badeseen reduziert werden. Das Trinkwasser wird nach der EU-Richtlinie für Trinkwasser (Richtlinie 98/83/EG)1 regelmäßig überprüft. Bei Abweichungen der vorgeschriebenen Grenzwerte muss die Bevölkerung informiert und Abhilfemaßnahmen zur Qualitätssicherung des Wassers getroffen werden.

Hauptstadt in Italien – hochwertige Wasserqualität

In Rom findet man viele Trinkwasserbrunnen als typisches Kennzeichen der italienischen Hauptstadt. Im Jahre 1874 wurde der erste Brunnen dieser Art erbaut. Diese Wasserquellen liefern den Römern und Urlaubern kostenfreies Trinkwasser von hoher Qualität. So kann man an den ausgewiesenen Trinkwasserbrunnen in Rom bedenkenlos das Wasser genießen. Der Grund für die ausgezeichnete Qualität liegt unter anderem darin, dass das Wasser der Brunnen durchgehend läuft. Denn gerade im Stagnationswasser (Wasser, das längere Zeit in den Leitungen steht), können sich Schwermetalle und Keime lösen. Dieses Problem besteht sowohl im Urlaub als auch im eigenen Heim. Denn zu Hause garantieren die Wasserversorger die Trinkwasserqualität nur bis zum individuellen Hausanschluss. Im Haus trägt der Eigentümer selbst die Verantwortung für das Leitungswasser.

Trotz überwachter Wasserqualität in Italien – Vorsicht

Um Gesundheitsrisiken im Vorfeld zu vermeiden, sollten Urlauber das Leitungswasser in Italien nicht als Trinkwasser nutzen, auch wenn sich die Wasserqualität in Italien in den letzten Jahren deutlich verbessert hat. Sicherheit gibt es nur in der abgepackten Wasserflasche oder durch einen individuellen Wassertest. Auch zu Hause wird empfohlen, durch einen persönlichen Test die Wasserqualität im trauten Heim bestimmen zu lassen. Nur so kann man sicher sein, dass durch dauerhaften Konsum des heimischen Leitungswassers keine gesundheitlichen Schäden entstehen.

Italien im Überblick

Fläche: 301.338 km²

Einwohner: 60.626.442 (1. Januar 2011 )

Einwohner pro km²: 201.19

Bekannte italienische Städte: Aosta, Bari, Bergamo, Bologna, Cagliari, Campobasso, Catania, Catanzaro, Florenz, Foggia, Genua, L'Aquila, Mailand, Monza, Messina, Neapel, Padua, Perugia, Pescara, Pisa, Potenza, Ravenna, Reggio di Calabria, Rimini, Rom, Salerno, Syrakus, Trient, Triest, Venedig

Die Italienischen Urlaubsregionen
Abruzzen: Atri, Castelli, Guardiagrele, L'Aquila, Pescocostanzo, Penne, Salle, Sulmona, Teramo
Aostatal: Aosta, Chatillon, Pont-Saint-Martin, Saint-Christoph, Saint-Vincent, Sarre
Apulien: Altamura, Andria, Bari, Barletta, Bisceglie, Bitonto, Brindisi, Cerignola, Foggia, Manfredonia, Molfetta, Monopoli, San Severo, Tarent, Trani
Basilikata: Matera, Melfi, Pisticci, Potenza
Emilia-Romana: Cesena, Ferrara, Modena, Parma, Piacenza, Ravenna ( Bern ), Reggio nell'Emilia, Rimini
Friaul-Julisch-Venetien: Görz, Monfalcone, Muggia, Porcia, Pordenone, Triest, Udine
Gardasee: Arco, Brenzone, Castelnuovo del Garda, Desenzano del Garda, Garda, Gardone Riviera, Gargnano, Lazise, Limone sul Garda, Lonata del Garda, Malcesine, Meina, Moniga del Garda, Nago-Torbole, Padenghe sul Garda, Peschiera del Garda, Saló, San Felice del Benaco, Sirmione, Tignale, Torri del Benaco, Toscalano-Maderno, Tremosine
Kalabrien: Catanzaro, Cosenza, Crotone, Reggió di Calabria, Tropea
Kampanien: Capri, Ercolaneo, Ischia, Neapel, Pozzuoli, Salerno, Sorrent
Lago Maggiore: Arona, Baveno, Belgirate, Brenzone, Cannero Riviera, Cannobia, Ghiffa, Lesa, Oggebbio, Lesa, Meina
Latium: Aprillia, Latina, Rom
Ligurien: Alassio, Genua, Imperia, La Spezia, Portofino, Rapallo, San Remo, Savona, Ventimiglia
Lombardei: Brescia, Como, Cremona, Mailand, Monza, Pavia
Marken: Ancona, Ascoli Piceno, Fano, Pesaro, Urbino
Molise: Campobasso, Isernia, Termoli
Piemont: Bardonecchia, Limone Piemonte, Sestriere, Turin
Sardinien: Alghero, Cagliari, Carbonia, Iglesias, Nuoro, Olbia, Oristano, Quatru Sant'Elena, Sassari, Selargius
Sizilien: Agrigent, Caltanissetta, Catania, Cefalú, Enna, Messina, Palermo, Ragusa, Syrakus, Taormina, Trapani
Toskana: Carrara, Empoli, Florenz, Livorno, Lucca, Montepulciano, Pisa, San Gimignano, Siena
Trentino-Südtirol: Ahrntal, Bozen, Brixen, Bruneck, Eppan, Kaltern, Kastelruth, Klause, Lana, Latsch, Leifers, Meran, Neumarkt-Auer, Schlanders, Sterzing, Trient
Umbrien: Orvieto, Perugia, Norcia, Todi
Venetien: Padua, Venedig, Verona, Vicenza, Treviso

Bekannte Küsten in Italien: Amalfiküste, Bibione, Cinque Terre, Costa del Sud, Costa Paradiso, Costa Rei, Costa Smeralda, Costa Verde, Etruskische Küste, Golf von Neapel, Jesolo, Riviera del Conero, Riviera delle Colline, Riviera delle Palme, Salento

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Wenn Ungewissheit über die tatsächliche Wasserqualität in Italien oder Daheim besteht, ist ein geeigneter Trinkwassertest empfehlenswert. Die Trinkwasserversorger müssen die Wasserqualität nur bis zum Hausanschluss gewährleisten, Verschmutzungen des Trinkwassers treten meist erst außerhalb des Verantwortungsbereichs der Wasserversorger auf.

➙ Schadstoffe sind oft nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern eher in den eigenen Wasserleitungen!

Mithilfe eines unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben den Messwerten können Sie dazugehörende Richt- und Grenzwerte einsehen. 

» zum Wassertest

Test Wasserqualität

Italien Wasserqualität

Wasserqualität in Italien entspricht dem Standard

Die Wasserqualität in Italien muss grundsätzlich wie in allen EU-Mitgliedsstaaten hohen Anforderungen entsprechen. Sowohl die strenge EU-Richtlinie für Trinkwasser als auch die EG-Badegewässerrichtlinie haben in den letzten Jahren zu einer deutlichen Verbesserung der Wasserqualität in Italien geführt. Jedoch ist nicht nur in einem solchen Urlaubsort der Test der Wasserqualität wichtig, besonders zu Hause sollten Kenntnisse über die heimischen Installationen bestehen. Häufig wird die Trinkwasserqualität durch veraltete und unsaubere Leitungen negativ beeinflusst. Ein individueller Wassertest kann die Qualität bestimmen und Verschmutzungen ausfindig machen, sodass diese beseitigt werden können.

Trinkwasserqualität in Italien – regelmäßig getestet

Italien Wasserqualität

Die Europäische Union legt für Wasser, das für den menschlichen Gebrauch genutzt wird, gewisse Qualitätsstandards fest. So bestehen auch für die Wasserqualität in Italien Vorschriften, die regelmäßig überwacht und eingehalten werden müssen. In den vergangenen Jahren führte vor allem der Ausbau von Ringkanalisationen zur Verbesserung der Wasserqualität in Italien. So konnte zunehmend die Einleitung der Abwässer in die Badeseen reduziert werden. Das Trinkwasser wird nach der EU-Richtlinie für Trinkwasser (Richtlinie 98/83/EG)1 regelmäßig überprüft. Bei Abweichungen der vorgeschriebenen Grenzwerte muss die Bevölkerung informiert und Abhilfemaßnahmen zur Qualitätssicherung des Wassers getroffen werden.

Hauptstadt in Italien – hochwertige Wasserqualität

In Rom findet man viele Trinkwasserbrunnen als typisches Kennzeichen der italienischen Hauptstadt. Im Jahre 1874 wurde der erste Brunnen dieser Art erbaut. Diese Wasserquellen liefern den Römern und Urlaubern kostenfreies Trinkwasser von hoher Qualität. So kann man an den ausgewiesenen Trinkwasserbrunnen in Rom bedenkenlos das Wasser genießen. Der Grund für die ausgezeichnete Qualität liegt unter anderem darin, dass das Wasser der Brunnen durchgehend läuft. Denn gerade im Stagnationswasser (Wasser, das längere Zeit in den Leitungen steht), können sich Schwermetalle und Keime lösen. Dieses Problem besteht sowohl im Urlaub als auch im eigenen Heim. Denn zu Hause garantieren die Wasserversorger die Trinkwasserqualität nur bis zum individuellen Hausanschluss. Im Haus trägt der Eigentümer selbst die Verantwortung für das Leitungswasser.

Trotz überwachter Wasserqualität in Italien – Vorsicht

Um Gesundheitsrisiken im Vorfeld zu vermeiden, sollten Urlauber das Leitungswasser in Italien nicht als Trinkwasser nutzen, auch wenn sich die Wasserqualität in Italien in den letzten Jahren deutlich verbessert hat. Sicherheit gibt es nur in der abgepackten Wasserflasche oder durch einen individuellen Wassertest. Auch zu Hause wird empfohlen, durch einen persönlichen Test die Wasserqualität im trauten Heim bestimmen zu lassen. Nur so kann man sicher sein, dass durch dauerhaften Konsum des heimischen Leitungswassers keine gesundheitlichen Schäden entstehen.

Italien im Überblick

Fläche: 301.338 km²

Einwohner: 60.626.442 (1. Januar 2011 )

Einwohner pro km²: 201.19

Bekannte italienische Städte: Aosta, Bari, Bergamo, Bologna, Cagliari, Campobasso, Catania, Catanzaro, Florenz, Foggia, Genua, L'Aquila, Mailand, Monza, Messina, Neapel, Padua, Perugia, Pescara, Pisa, Potenza, Ravenna, Reggio di Calabria, Rimini, Rom, Salerno, Syrakus, Trient, Triest, Venedig

Die Italienischen Urlaubsregionen
Abruzzen: Atri, Castelli, Guardiagrele, L'Aquila, Pescocostanzo, Penne, Salle, Sulmona, Teramo
Aostatal: Aosta, Chatillon, Pont-Saint-Martin, Saint-Christoph, Saint-Vincent, Sarre
Apulien: Altamura, Andria, Bari, Barletta, Bisceglie, Bitonto, Brindisi, Cerignola, Foggia, Manfredonia, Molfetta, Monopoli, San Severo, Tarent, Trani
Basilikata: Matera, Melfi, Pisticci, Potenza
Emilia-Romana: Cesena, Ferrara, Modena, Parma, Piacenza, Ravenna ( Bern ), Reggio nell'Emilia, Rimini
Friaul-Julisch-Venetien: Görz, Monfalcone, Muggia, Porcia, Pordenone, Triest, Udine
Gardasee: Arco, Brenzone, Castelnuovo del Garda, Desenzano del Garda, Garda, Gardone Riviera, Gargnano, Lazise, Limone sul Garda, Lonata del Garda, Malcesine, Meina, Moniga del Garda, Nago-Torbole, Padenghe sul Garda, Peschiera del Garda, Saló, San Felice del Benaco, Sirmione, Tignale, Torri del Benaco, Toscalano-Maderno, Tremosine
Kalabrien: Catanzaro, Cosenza, Crotone, Reggió di Calabria, Tropea
Kampanien: Capri, Ercolaneo, Ischia, Neapel, Pozzuoli, Salerno, Sorrent
Lago Maggiore: Arona, Baveno, Belgirate, Brenzone, Cannero Riviera, Cannobia, Ghiffa, Lesa, Oggebbio, Lesa, Meina
Latium: Aprillia, Latina, Rom
Ligurien: Alassio, Genua, Imperia, La Spezia, Portofino, Rapallo, San Remo, Savona, Ventimiglia
Lombardei: Brescia, Como, Cremona, Mailand, Monza, Pavia
Marken: Ancona, Ascoli Piceno, Fano, Pesaro, Urbino
Molise: Campobasso, Isernia, Termoli
Piemont: Bardonecchia, Limone Piemonte, Sestriere, Turin
Sardinien: Alghero, Cagliari, Carbonia, Iglesias, Nuoro, Olbia, Oristano, Quatru Sant'Elena, Sassari, Selargius
Sizilien: Agrigent, Caltanissetta, Catania, Cefalú, Enna, Messina, Palermo, Ragusa, Syrakus, Taormina, Trapani
Toskana: Carrara, Empoli, Florenz, Livorno, Lucca, Montepulciano, Pisa, San Gimignano, Siena
Trentino-Südtirol: Ahrntal, Bozen, Brixen, Bruneck, Eppan, Kaltern, Kastelruth, Klause, Lana, Latsch, Leifers, Meran, Neumarkt-Auer, Schlanders, Sterzing, Trient
Umbrien: Orvieto, Perugia, Norcia, Todi
Venetien: Padua, Venedig, Verona, Vicenza, Treviso

Bekannte Küsten in Italien: Amalfiküste, Bibione, Cinque Terre, Costa del Sud, Costa Paradiso, Costa Rei, Costa Smeralda, Costa Verde, Etruskische Küste, Golf von Neapel, Jesolo, Riviera del Conero, Riviera delle Colline, Riviera delle Palme, Salento

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Wenn Ungewissheit über die tatsächliche Wasserqualität in Italien oder Daheim besteht, ist ein geeigneter Trinkwassertest empfehlenswert. Die Trinkwasserversorger müssen die Wasserqualität nur bis zum Hausanschluss gewährleisten, Verschmutzungen des Trinkwassers treten meist erst außerhalb des Verantwortungsbereichs der Wasserversorger auf.

➙ Schadstoffe sind oft nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern eher in den eigenen Wasserleitungen!

Mithilfe eines unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben den Messwerten können Sie dazugehörende Richt- und Grenzwerte einsehen. 

» zum Wassertest

Test Wasserqualität

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!