Ihr Wasserqualitäts-Portal
große Auswahl an Wasseranalysen
Qualität aus Deutschland
Optimales Preis- Leistungsverhältnis

Lippe Wasserqualität

Die Wasserqualität der Lippe

Die Lippe fließt mit einer Wasserqualität der Güteklasse II am Ruhrpott vorbei. Trotz vieler Einflüsse ist die Wasserqualität der Lippe mittlerweile stabil bei Güteklasse II1. Sie fließt als rechter Nebenfluss des Rheins durch Nordrhein-Westfalen an Paderborn und Lippstadt vorbei. Besonders durch den Ausbau von Kläranlagen hat sich die Wasserqualität der Lippe in den letzten 20 Jahren verbessert². Kläranlagen sorgen auch für sauberes Trinkwasser. Verschmutzungen kommen nach Abgaben in die Haushalte häufig erst durch Mängel an der Trinkwasserinstallation zustande. Ob man davon betroffen ist, kann man durch Tests herausfinden.

Großteil der Nebenflüsse ohne Einfluss auf Wasserqualität der Lippe

Lippe Wasserqualitaet

Laut nordrhein-westfälischem Umweltministerium ist die Wasserqualität der Lippe außer unterhalb des Lippesees (II-III – kritisch belastet) von der Quelle bis Hamm in Güteklasse II (mäßig belastet) eingeordnet1. Erhöhte Belastungen mit Phosphaten stammen aus landwirtschaftlich genutzten Flächen. Die gereinigten Abwässer aus Paderborn und Lippstadt haben keinen nennenswerten Einfluss auf die Wasserqualität der Lippe. Nur im Stadtgebiet von Hamm fällt die Güte durch Abwärme-Einleitungen eines Kraftwerks auf Klasse II-III ab. Die meisten Nebenflüsse haben keinen signifikanten Einfluss. Nur die Seseke, die bei Lünen einmündet, führt durch ihre Verschmutzung bei der Lippe bis zum Rhein zu Güteklasse II-III (kritisch belastet).

Badewasserqualität der Lippe nicht ausreichend

Ein Sprecher des Lippeverbandes betont in einem Interview, dass die Wasserqualität der Lippe nicht der eines Badegewässers entspräche und das Schwimmen dort verboten sei³. Nach Regenfällen käme es zu einer vermehrten Keimzahl, die zu schweren Infektionen führen könnten. Nicht nur die mangelnde Badewasserqualität der Lippe stellt eine Gefahr dar, sondern auch der Schiffsverkehr und Wasserströmungen in der Nähe von Brücken oder Wehren. 

Fakten zur Lippe im Überblick

Quelle:
Bad Lippspringe

Mündung:
Rhein (in der Nähe von Wesel)

Länge:
220 km

Nebenflüsse:
Ahse, Alme, Beke, Beverbach, Dattelner Mühlenbach, Geseker Bach, Gieseler, Glenne, Hammbach, Heder, Horne, Jordan, Pader, Quabbe, Seseke, Sickingmühlenbach, Steinbeke, Stever, Thune, Thunsebach, Trotzbach, Wiesacher Bach

Städte an der Lippe:
Dorstel, Haltern, am See, Hamm, Lippstadt, Lünen, Paderborn, Werne, Wesel

Ist es notwendig, selbst einen Wassertest durchführen?

Verkeimungen können übrigens auch im Leitungswasser der eigenen Trinkwasserinstallation vorkommen, wenn diese veraltet ist oder nicht fachgerecht angebracht wurde. E.coli oder Legionellen können dann laut Deutschem Verein des Gas- und Wasserfaches zu Problemen führen4. Am besten lässt man das Leitungswasser daher regelmäßig testen.

➙ Schadstoffe sind also oftmals nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern in den eigenen Wasserleitungen und Wasserhähnen!

Das Wasser von einem Labor untersuchen zu lassen, war immer sehr aufwendig und kostspielig. Besonders für den Privathaushalt gab es lange Zeit keine geeignete, schnelle und kostengünstige Möglichkeit. Wir haben nun speziell für Sie folgendes Test-Set konzipiert:

Probe nehmen mithilfe des Wasseranalyse-Test-Sets
Probe einsenden und im Wasserlabor untersuchen lassen
Verständliches Ergebnis erhalten

» zum Wassertest

 

Referenzen
[1] Flussgebiete NRW: Lippe Wasserqualität
[2] EGLV: Wasser Lippe Daten
[3] wa.de Nachrichten: Schwimmen Lippe Gefahren
[4] DGVW: Trinkwasser Lippe
[5] BMU: Binnengewässer

Lippe Wasserqualität

Die Wasserqualität der Lippe

Die Lippe fließt mit einer Wasserqualität der Güteklasse II am Ruhrpott vorbei. Trotz vieler Einflüsse ist die Wasserqualität der Lippe mittlerweile stabil bei Güteklasse II1. Sie fließt als rechter Nebenfluss des Rheins durch Nordrhein-Westfalen an Paderborn und Lippstadt vorbei. Besonders durch den Ausbau von Kläranlagen hat sich die Wasserqualität der Lippe in den letzten 20 Jahren verbessert². Kläranlagen sorgen auch für sauberes Trinkwasser. Verschmutzungen kommen nach Abgaben in die Haushalte häufig erst durch Mängel an der Trinkwasserinstallation zustande. Ob man davon betroffen ist, kann man durch Tests herausfinden.

Großteil der Nebenflüsse ohne Einfluss auf Wasserqualität der Lippe

Lippe Wasserqualitaet

Laut nordrhein-westfälischem Umweltministerium ist die Wasserqualität der Lippe außer unterhalb des Lippesees (II-III – kritisch belastet) von der Quelle bis Hamm in Güteklasse II (mäßig belastet) eingeordnet1. Erhöhte Belastungen mit Phosphaten stammen aus landwirtschaftlich genutzten Flächen. Die gereinigten Abwässer aus Paderborn und Lippstadt haben keinen nennenswerten Einfluss auf die Wasserqualität der Lippe. Nur im Stadtgebiet von Hamm fällt die Güte durch Abwärme-Einleitungen eines Kraftwerks auf Klasse II-III ab. Die meisten Nebenflüsse haben keinen signifikanten Einfluss. Nur die Seseke, die bei Lünen einmündet, führt durch ihre Verschmutzung bei der Lippe bis zum Rhein zu Güteklasse II-III (kritisch belastet).

Badewasserqualität der Lippe nicht ausreichend

Ein Sprecher des Lippeverbandes betont in einem Interview, dass die Wasserqualität der Lippe nicht der eines Badegewässers entspräche und das Schwimmen dort verboten sei³. Nach Regenfällen käme es zu einer vermehrten Keimzahl, die zu schweren Infektionen führen könnten. Nicht nur die mangelnde Badewasserqualität der Lippe stellt eine Gefahr dar, sondern auch der Schiffsverkehr und Wasserströmungen in der Nähe von Brücken oder Wehren. 

Fakten zur Lippe im Überblick

Quelle:
Bad Lippspringe

Mündung:
Rhein (in der Nähe von Wesel)

Länge:
220 km

Nebenflüsse:
Ahse, Alme, Beke, Beverbach, Dattelner Mühlenbach, Geseker Bach, Gieseler, Glenne, Hammbach, Heder, Horne, Jordan, Pader, Quabbe, Seseke, Sickingmühlenbach, Steinbeke, Stever, Thune, Thunsebach, Trotzbach, Wiesacher Bach

Städte an der Lippe:
Dorstel, Haltern, am See, Hamm, Lippstadt, Lünen, Paderborn, Werne, Wesel

Ist es notwendig, selbst einen Wassertest durchführen?

Verkeimungen können übrigens auch im Leitungswasser der eigenen Trinkwasserinstallation vorkommen, wenn diese veraltet ist oder nicht fachgerecht angebracht wurde. E.coli oder Legionellen können dann laut Deutschem Verein des Gas- und Wasserfaches zu Problemen führen4. Am besten lässt man das Leitungswasser daher regelmäßig testen.

➙ Schadstoffe sind also oftmals nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern in den eigenen Wasserleitungen und Wasserhähnen!

Das Wasser von einem Labor untersuchen zu lassen, war immer sehr aufwendig und kostspielig. Besonders für den Privathaushalt gab es lange Zeit keine geeignete, schnelle und kostengünstige Möglichkeit. Wir haben nun speziell für Sie folgendes Test-Set konzipiert:

Probe nehmen mithilfe des Wasseranalyse-Test-Sets
Probe einsenden und im Wasserlabor untersuchen lassen
Verständliches Ergebnis erhalten

» zum Wassertest

 

Referenzen
[1] Flussgebiete NRW: Lippe Wasserqualität
[2] EGLV: Wasser Lippe Daten
[3] wa.de Nachrichten: Schwimmen Lippe Gefahren
[4] DGVW: Trinkwasser Lippe
[5] BMU: Binnengewässer

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!