Ihr Wasserqualitäts-Portal
große Auswahl an Wasseranalysen
Qualität aus Deutschland
hohe Kundenzufriedenheit

Schunter Wasserqualität

Wasserqualität der Schunter – Ein Fluss wird wieder lebendig

Erfolgreiche Renaturierungsmaßnahmen haben die Wasserqualität der Schunter in den letzten Jahren verbessert1. Besonders in ihrem Heimatgebiet, dem Harz, ist dies wichtig, denn hier wird das Trinkwasser auch aus den vielen Flüsschen und Bächen gewonnen². Auf 58 Kilometern fließt die Schunter in Niedersachsen nach Braunschweig in die Oker. Ähnlich wie bei dieser ist die Wasserqualität der Schunter noch vom Bergbau durch Schwermetalle beeinträchtigt³. Schwermetalle können generell auch Leitungswasser belasten, auch wenn dieses in unbelasteter Qualität von den Wasserwerken geliefert wird. Die Eintragsquellen können die häuslichen Rohrleitungen oder Armaturen sein. Um sicher zu sein, ob eine Belastung vorliegt, sollte man das Leitungswasser testen lassen.

Renaturierung verbessert Wasserqualität der Schunter

Schunter Wasserqualität

Die Flusslandschaft im Harzvorland bis nach Bremen ist bis heute mit Schwermetallen belastet und damit auch die Wasserqualität der Schunter. Zink oder Cadmium verseuchen die Böden, Regenwasser spült es in die Gewässer. Die Schunter ist überwiegend begradigt und ausgebaut4. Dies führt zur Schwächung der natürlichen Selbstreinigungskräfte. Um diese wieder herzustellen und die Wasserqualität der Schunter zu verbessern, wurden laut Deutscher Bundesstiftung Umwelt erfolgreiche Renaturierungsmaßnahmen ergriffen5:

Flutrinnen, Tümpel, Teiche und Altarme wurden angelegt. Kiesbänke und Störsteine sorgen für Verwirbelungen und säubern somit das Wasser wie ein Filter. Mittlerweile wird der Fluss wieder in die Gewässergüteklasse II (mäßig belastet) eingeordnet6.

Badebetrieb an der Schunter musste eingestellt werden

Früher war die Wasserqualität der Schunter so gut, dass sie für ihren Fischreichtum berühmt war. Bis in die 50er Jahre gab es eine Badeanstalt, die das Wasser des Flusses nutzte. Die Badewasserqualität der Schunter hatte sich über die Jahre jedoch so verschlechtert, dass der Badebetrieb bis heute eingestellt werden musste. Die Renaturierungsmaßnahmen geben Hoffnung, dass die alte Wasserqualität der Schunter wieder hergestellt werden kann. 

Fakten zur Schunter im Überblick

Quelle:
Elm (bei Räbke)

Mündung:
Oker (bei Groß Schwülper)

Länge:
58 km

Nebenflüsse:
Beberbach, Elmgrundbach, Hagenriede, Heiligendorferbach, Kuhspringbach, Laagschunter, Lauinger Mühlenriede, Lüdjerforthsbach, Lutter, Mittelriede, Neindorferbach, Pappenhoopbach, Rabenbeck, Salzriede, Sandbach, Scheidewellenbach, Scheppau, Schierpkebach, Uhrau, Wabe

Städte an der Schunter:
Beienrode, Braunschweig, Flechtorf, Frellstedt, Glentorf, Groß Steinum, Hattorf, Heiligendorf, Lehre, Ochsendorf, Räbke, Schwüler, Süpplingen

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Schwermetalle belasten nicht nur Flüsse, sondern zuweilen auch das Leitungswasser in den eigenen vier Wänden. Blei oder Zink können aus den Rohrleitungen oder deren Verbindungsstücke kommen, Nickel aus Chromarmaturen. Um eine Belastung zu erkennen oder ausschließen zu können, sollte man das Leitungswasser testen lassen. 

➙ Schadstoffe sind oftmals nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern in den eigenen Wasserleitungen !

Mithilfe einer unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben Ihren Messwerten können Sie dazugehörende Richtwerte/Grenzwerte einsehen. Zusätzlich sind die einzelnen Messwerte noch mit einem Erläuterungstext versehen.

» zum Wassertest


Referenzen
[1] Umweltzentrum Braunschweig: Wasserqualität Schunter
[2] Orientierung: M e.V.: Gewässer Schunter
[3] BUND: Schwermetalle in Flüssen
[4]Stadt Braunschweig: Schunter Wasserqualität
[5] DBU: Fluss Schunter Renaturierung
[6] NLWKN: Schunter Güteklasse Wasserqualität
[7] schuntersiedlung-online: Schunter Badewasser Qualität
[8] BMU: Binnengewässer

Schunter Wasserqualität

Wasserqualität der Schunter – Ein Fluss wird wieder lebendig

Erfolgreiche Renaturierungsmaßnahmen haben die Wasserqualität der Schunter in den letzten Jahren verbessert1. Besonders in ihrem Heimatgebiet, dem Harz, ist dies wichtig, denn hier wird das Trinkwasser auch aus den vielen Flüsschen und Bächen gewonnen². Auf 58 Kilometern fließt die Schunter in Niedersachsen nach Braunschweig in die Oker. Ähnlich wie bei dieser ist die Wasserqualität der Schunter noch vom Bergbau durch Schwermetalle beeinträchtigt³. Schwermetalle können generell auch Leitungswasser belasten, auch wenn dieses in unbelasteter Qualität von den Wasserwerken geliefert wird. Die Eintragsquellen können die häuslichen Rohrleitungen oder Armaturen sein. Um sicher zu sein, ob eine Belastung vorliegt, sollte man das Leitungswasser testen lassen.

Renaturierung verbessert Wasserqualität der Schunter

Schunter Wasserqualität

Die Flusslandschaft im Harzvorland bis nach Bremen ist bis heute mit Schwermetallen belastet und damit auch die Wasserqualität der Schunter. Zink oder Cadmium verseuchen die Böden, Regenwasser spült es in die Gewässer. Die Schunter ist überwiegend begradigt und ausgebaut4. Dies führt zur Schwächung der natürlichen Selbstreinigungskräfte. Um diese wieder herzustellen und die Wasserqualität der Schunter zu verbessern, wurden laut Deutscher Bundesstiftung Umwelt erfolgreiche Renaturierungsmaßnahmen ergriffen5:

Flutrinnen, Tümpel, Teiche und Altarme wurden angelegt. Kiesbänke und Störsteine sorgen für Verwirbelungen und säubern somit das Wasser wie ein Filter. Mittlerweile wird der Fluss wieder in die Gewässergüteklasse II (mäßig belastet) eingeordnet6.

Badebetrieb an der Schunter musste eingestellt werden

Früher war die Wasserqualität der Schunter so gut, dass sie für ihren Fischreichtum berühmt war. Bis in die 50er Jahre gab es eine Badeanstalt, die das Wasser des Flusses nutzte. Die Badewasserqualität der Schunter hatte sich über die Jahre jedoch so verschlechtert, dass der Badebetrieb bis heute eingestellt werden musste. Die Renaturierungsmaßnahmen geben Hoffnung, dass die alte Wasserqualität der Schunter wieder hergestellt werden kann. 

Fakten zur Schunter im Überblick

Quelle:
Elm (bei Räbke)

Mündung:
Oker (bei Groß Schwülper)

Länge:
58 km

Nebenflüsse:
Beberbach, Elmgrundbach, Hagenriede, Heiligendorferbach, Kuhspringbach, Laagschunter, Lauinger Mühlenriede, Lüdjerforthsbach, Lutter, Mittelriede, Neindorferbach, Pappenhoopbach, Rabenbeck, Salzriede, Sandbach, Scheidewellenbach, Scheppau, Schierpkebach, Uhrau, Wabe

Städte an der Schunter:
Beienrode, Braunschweig, Flechtorf, Frellstedt, Glentorf, Groß Steinum, Hattorf, Heiligendorf, Lehre, Ochsendorf, Räbke, Schwüler, Süpplingen

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Schwermetalle belasten nicht nur Flüsse, sondern zuweilen auch das Leitungswasser in den eigenen vier Wänden. Blei oder Zink können aus den Rohrleitungen oder deren Verbindungsstücke kommen, Nickel aus Chromarmaturen. Um eine Belastung zu erkennen oder ausschließen zu können, sollte man das Leitungswasser testen lassen. 

➙ Schadstoffe sind oftmals nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern in den eigenen Wasserleitungen !

Mithilfe einer unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben Ihren Messwerten können Sie dazugehörende Richtwerte/Grenzwerte einsehen. Zusätzlich sind die einzelnen Messwerte noch mit einem Erläuterungstext versehen.

» zum Wassertest


Referenzen
[1] Umweltzentrum Braunschweig: Wasserqualität Schunter
[2] Orientierung: M e.V.: Gewässer Schunter
[3] BUND: Schwermetalle in Flüssen
[4]Stadt Braunschweig: Schunter Wasserqualität
[5] DBU: Fluss Schunter Renaturierung
[6] NLWKN: Schunter Güteklasse Wasserqualität
[7] schuntersiedlung-online: Schunter Badewasser Qualität
[8] BMU: Binnengewässer

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!