Ihr Wasserqualitäts-Portal
große Auswahl an Wasseranalysen
Qualität aus Deutschland
Optimales Preis- Leistungsverhältnis

Mittelmeer Wasserqualität

Mittelmeer – Wasserqualität auf hohem Standard

Die Wasserqualität im Mittelmeer entspricht zu über 90 % den hohen Anforderungen, die von der Europäischen Union für Badegewässer festgesetzt werden. Regelmäßig wird die Wasserqualität an verschiedenen Badestellen im Mittelmeer getestet, um den hohen Qualitätsstandard auch in Zukunft sicherzustellen. So gelten nach dem offiziellen Bericht der Europäischen Umweltagentur die Strände von Zypern, Malta, Kroatien und Griechenland als besonders hervorragend.1 Portugal erhielt ebenfalls gute Testnoten, so wie die meisten Strände Spaniens. Von 1900 geprüften, spanischen Stränden entsprachen 12 Badestellen nicht den Mindestanforderungen.

Mittelmeer bedeutet im Arabischen „Weißes Meer“

Mittelmeer Wasserqualitaet

Das Mittelmeer liegt zwischen Europa, Afrika und Asien und hat eine Gesamtfläche von ungefähr 2,5 Millionen km². Die Durchschnittstiefe beträgt 1720 m und die tiefste Stelle liegt 5267 m unter dem Meeresspiegel. Die Wasserqualität im Mittelmeer hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert, nur die Bereiche der italienischen Städte haben stellenweise Probleme mit der Qualitätssicherung. Nur 85 % der geprüften Badestellen in Italien erfüllen die EU-Anforderungen, die an die Badewasserqualität gestellt werden. Besonders problematisch erwiesen sich die Bereiche in Stadtnähe oder an Flussmündungen. Hier besteht auf jeden Fall immer noch ein großer Handlungsbedarf.

Mittelmeer – Urlauber können Wasserqualität sorglos genießen

Da die Badewasserqualität der europäischen Meere, Seen und Flüsse durch Richtlinien ständig überprüft wird, brauchen sich Touristen in der Regel Sorgen um Ihre Gesundheit zu machen. Verschiedene Parameter werden in den Wasserproben bestimmt und müssen unter den Grenzwerten liegen, andernfalls können für die entsprechenden Bereiche Badeverbote verhangen werden.

Doch nicht nur Badewasser, vor allem verunreinigtes Trinkwasser kann besonders bei älteren Menschen und Kleinkindern gesundheitliche Schäden verursachen. So wird zwar die Wasserqualität in Deutschland von den Wasserversorgern überwacht, für das heimische Leitungssystem ist jeder Hauseigentümer jedoch selbst verantwortlich. Oft wird die Gefahr unterschätzt, die von verschmutzten Hausinstallationen ausgeht. Ein Test gibt Gewissheit und kann helfen Verunreinigungen zu lokalisieren.

Fakten zum Mittelmeer:

Fläche Mittelmeer:
2,5 Mio. km²

Volumen Mittelmeer:
3,7 Mio. km³

Tiefe Mittelmeer:
5267 m

Beliebte Städte/ Urlaubsorte am Mittelmeer:
Lissabon, Porto, Madrid, Barcelona, Valencia, Marseille, Lyon, Neapel, Rom, Mailand, Turin, Athen, Thessaloniki, Zagreb, Istanbul, Izmir, Bursa, Antalya, Adana, Tel Aviv, Beirut, Damaskus, Aleppo, Homs, Alexandria, Amman, Gaza, Tunis, Algier, Casablanca, Fes, Rabat, Kairo

Inseln im Mittelmeer:
Sardinien, Sizilien, Kreta, Korsika, Zypern, Malta, Balearen

Angrenzende Länder am Mittelmeer:
Spanien, Italien, Frankreich, Portugal, Kroatien, Griechenland, Türkei, Libanon, Syrien, Israel, Jordanien, Ägypten, Libyen, Tunesien, Marokko, Algerien

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Die Ursachen sind vielfältig und liegen zumeist nicht beim Versorger, sondern liegen bei Ihnen selbst zuhause. Der Wassertest wird oftmals unerlässlich, um zum Schutze der Gesundheit auf Nummer sicher zu gehen. Gründe für Schadstoffe im Leitungswasser sind oftmals:

  • Wasserleitungen aus Kupfer oder Blei (in Neu- und Altbauten)
  • Wasserhähne, Schlauchwasserhähne
  • zu niedrige Warmwassertemperatur (Legionellen)

Für den Privathaushalt gab es lange Zeit keine geeignete, schnelle und kostengünstige Möglichkeit. Wir haben nun speziell für Sie folgendes Test-Set konzipiert:

Probe nehmen mithilfe des Wasseranalyse-Test-Sets
Probe einsenden und im Wasserlabor untersuchen lassen
Verständliches Ergebnis erhalten

» zum Wassertest


Referenzen
[1]  EEA: Qualität Mittelmeer Badegewässer
[2] BMU: Binnengewässer

Mittelmeer Wasserqualität

Mittelmeer – Wasserqualität auf hohem Standard

Die Wasserqualität im Mittelmeer entspricht zu über 90 % den hohen Anforderungen, die von der Europäischen Union für Badegewässer festgesetzt werden. Regelmäßig wird die Wasserqualität an verschiedenen Badestellen im Mittelmeer getestet, um den hohen Qualitätsstandard auch in Zukunft sicherzustellen. So gelten nach dem offiziellen Bericht der Europäischen Umweltagentur die Strände von Zypern, Malta, Kroatien und Griechenland als besonders hervorragend.1 Portugal erhielt ebenfalls gute Testnoten, so wie die meisten Strände Spaniens. Von 1900 geprüften, spanischen Stränden entsprachen 12 Badestellen nicht den Mindestanforderungen.

Mittelmeer bedeutet im Arabischen „Weißes Meer“

Mittelmeer Wasserqualitaet

Das Mittelmeer liegt zwischen Europa, Afrika und Asien und hat eine Gesamtfläche von ungefähr 2,5 Millionen km². Die Durchschnittstiefe beträgt 1720 m und die tiefste Stelle liegt 5267 m unter dem Meeresspiegel. Die Wasserqualität im Mittelmeer hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert, nur die Bereiche der italienischen Städte haben stellenweise Probleme mit der Qualitätssicherung. Nur 85 % der geprüften Badestellen in Italien erfüllen die EU-Anforderungen, die an die Badewasserqualität gestellt werden. Besonders problematisch erwiesen sich die Bereiche in Stadtnähe oder an Flussmündungen. Hier besteht auf jeden Fall immer noch ein großer Handlungsbedarf.

Mittelmeer – Urlauber können Wasserqualität sorglos genießen

Da die Badewasserqualität der europäischen Meere, Seen und Flüsse durch Richtlinien ständig überprüft wird, brauchen sich Touristen in der Regel Sorgen um Ihre Gesundheit zu machen. Verschiedene Parameter werden in den Wasserproben bestimmt und müssen unter den Grenzwerten liegen, andernfalls können für die entsprechenden Bereiche Badeverbote verhangen werden.

Doch nicht nur Badewasser, vor allem verunreinigtes Trinkwasser kann besonders bei älteren Menschen und Kleinkindern gesundheitliche Schäden verursachen. So wird zwar die Wasserqualität in Deutschland von den Wasserversorgern überwacht, für das heimische Leitungssystem ist jeder Hauseigentümer jedoch selbst verantwortlich. Oft wird die Gefahr unterschätzt, die von verschmutzten Hausinstallationen ausgeht. Ein Test gibt Gewissheit und kann helfen Verunreinigungen zu lokalisieren.

Fakten zum Mittelmeer:

Fläche Mittelmeer:
2,5 Mio. km²

Volumen Mittelmeer:
3,7 Mio. km³

Tiefe Mittelmeer:
5267 m

Beliebte Städte/ Urlaubsorte am Mittelmeer:
Lissabon, Porto, Madrid, Barcelona, Valencia, Marseille, Lyon, Neapel, Rom, Mailand, Turin, Athen, Thessaloniki, Zagreb, Istanbul, Izmir, Bursa, Antalya, Adana, Tel Aviv, Beirut, Damaskus, Aleppo, Homs, Alexandria, Amman, Gaza, Tunis, Algier, Casablanca, Fes, Rabat, Kairo

Inseln im Mittelmeer:
Sardinien, Sizilien, Kreta, Korsika, Zypern, Malta, Balearen

Angrenzende Länder am Mittelmeer:
Spanien, Italien, Frankreich, Portugal, Kroatien, Griechenland, Türkei, Libanon, Syrien, Israel, Jordanien, Ägypten, Libyen, Tunesien, Marokko, Algerien

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Die Ursachen sind vielfältig und liegen zumeist nicht beim Versorger, sondern liegen bei Ihnen selbst zuhause. Der Wassertest wird oftmals unerlässlich, um zum Schutze der Gesundheit auf Nummer sicher zu gehen. Gründe für Schadstoffe im Leitungswasser sind oftmals:

  • Wasserleitungen aus Kupfer oder Blei (in Neu- und Altbauten)
  • Wasserhähne, Schlauchwasserhähne
  • zu niedrige Warmwassertemperatur (Legionellen)

Für den Privathaushalt gab es lange Zeit keine geeignete, schnelle und kostengünstige Möglichkeit. Wir haben nun speziell für Sie folgendes Test-Set konzipiert:

Probe nehmen mithilfe des Wasseranalyse-Test-Sets
Probe einsenden und im Wasserlabor untersuchen lassen
Verständliches Ergebnis erhalten

» zum Wassertest


Referenzen
[1]  EEA: Qualität Mittelmeer Badegewässer
[2] BMU: Binnengewässer

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!