Ihr Wasserqualitäts-Portal
Große Auswahl an Wasseranalysen
Qualität aus Deutschland
Optimales Preis- Leistungsverhältnis

Griechenland Wasserqualität

Wasserqualität in Griechenland wird regelmäßig getestet

Die Wasserqualität in Griechenland muss grundsätzlich ebenso hohen Anforderungen entsprechen, wie in anderen EU-Mitgliedsstaaten. So geben EU-Richtlinien für Trinkwasser und Badegewässer Grenzwerte vor, die regelmäßig überprüft und eingehalten werden müssen. Häufig wird das Trinkwasser jedoch erst durch Fehler im alltäglichen Umgang oder durch unsaubere Armaturen verunreinigt. Die Wasserversorger garantieren die hochwertige Wasserqualität immer bis zum individuellen Hausanschluss, danach ist jeder Eigentümer selbst für die regelmäßige Wartung der Leitungssysteme und Sicherstellung der Wasserqualität verantwortlich.

Griechenland – Trinkwasser auf Kreta ausgezeichnet

Griechenland Wasserqualität

Das Trinkwasser auf Kreta ist hervorragend. Im Frühjahr speichert die Insel Schmelzwasser in unterirdischen, natürlichen Reservoirs. Hierdurch steht der Insel auch über die heißen Sommermonate immer genügend Trinkwasser zur Verfügung. Dennoch kann das Leitungswasser durch schlecht gewartete Anlagen verunreinigt werden. Auch in Deutschland sollten genaue Kenntnisse über das heimische Leitungsnetz bestehen. Im Zweifel gibt ein persönlicher Wassertest Sicherheit. Besonders bei empfindlichen Personen, wie ältere Menschen oder Kleinkinder, sollte die Wasserqualität in Griechenland und Daheim getestet werden. Nur so können bei dauerhaftem Konsum gesundheitliche Schäden vermieden werden.

Griechenland – Wasserqualität nach Vorschriften

Bei einem Test der Wasserqualität belegte Griechenland den vierten Platz. Sämtliche Badegewässer werden jährlich von der Europäischen Umweltagentur getestet. Der Bericht ergab, dass mehr als 90 % der griechischen Badegewässer die geforderten Grenzwerte einhalten oder sogar deutlich unterschreiten1. Dennoch scheint es in Griechenland in einigen Gebieten erhöhte Nitratbelastungen in den Gewässern zu geben.

So forderte die Europäische Kommission Griechenland auf, aktiv gegen Gewässerverunreinigungen durch Nitrat vorzugehen2. Die Richtlinie 91/676/EWG dient zum Schutz der Gewässer. So müssen auch griechische Gebiete ausgewiesen werden, in denen die Wasserqualität durch Nitratbelastung aus der Landwirtschaft stark belastet ist. Ein erhöhter Nitratwert führt auf Dauer zu vermehrtem Algenwachstum in Süß- und Meerwasser und somit zu einem Ungleichgewicht. Des Weiteren ist eine Trinkwasseraufbereitung von belastetem Wasser sehr viel kostenintensiver.

Griechenland – Wasserqualität im Urlaub

Die Einwohner von Mesogia und 90 % des östlichen Bereichs von Attika haben kein Abwassernetz. Aus dem Grund sind in diesen Gebieten sämtliche Brunnen für Trinkwasserzwecke unbrauchbar. Doch auch in Gebieten mit hochwertiger Wasserqualität wird Urlaubern empfohlen, das Wasser nicht zu trinken. Vor allem zur Zubereitung von Säuglingsnahrung sollte abgepacktes Wasser im Supermarkt gekauft werden, da eine erhöhte Nitratbelastung im Trinkwasser gesundheitsschädlich sein kann. Auch auf Kreta, wo prinzipiell das Leitungswasser sehr hochwertig ist, sollte das Wasser vor dem Verzehr zumindest abgekocht werden. Häufig lauern die Gefahren nämlich in den Leitungsrohren der Häuser. Ein individueller Wassertest gibt die nötige Sicherheit, die besonders für Daheim von großer Bedeutung ist.

Griechenland im Überblick

Fläche: 131.957 km²

Einwohner: 10.815.197 ( 2011 )

Einwohner pro km²: 82

Wichtige griechische Städte: Athen, Ermoupoli, Ioannina, Iraklio, Komotini, Korfu, Kozani, Lamia, Larisa, Mytilini, Patras, Thessaloniki, Tripoli

Griechische Inseln:
Dodekanes: Karpathos, Kassos, Kastellorizo, Kos, Leros, Patmos, Rhodos
Ionische Inseln: Ithaka, Korfu, Paxos, Zakynthos
Kykladen: Amorgos, Ios, Naxos, Paros, Santorin
Nordostägäische Inseln: Chios, Ikaria, Lesbos, Limnos, Samos, Samothraki, Thassos

Urlaubsregionen in Griechenland
Attika: Athen, Marathon, Piräus, Salamis
Epirus: Arta, Ioannina, Preveza
Ionische Inseln: Ithaka, Lefkada, Kefalonia, Korfu, Zakynthos
Kreta: Agios Nikolaos, Agia Pelagia, Amoudara, Bali, Chania, Chersonissos, Gouves, Heraklion, Ierapetria, Kokkini Chani, Malia, Rethymnon, Sissi, Stalis
Nördliche Ägäis: Agios Efstratios, Chios, Fourni, Ikaria, Inousses, Lesbos, Psara, Samos
Peloponnes: Anatoli Mani, Argos-Mykene, Dytiki Mani, Kalamata, Korinth, Megalopolis, Messini, Monemvasia, Nafplio, Nemea, Pylos-Nestoras
Südliche Ägäis: Agathonisi, Amorgos, Anafi, Andiparos, Andros, Chalki, Ermoupoli, Folegandros, Ios, Kalymnos, Karpathos, Kasos, Kea, Kimolos, Kleine Kykladen, Kos, Kythnos, Megisti, Milos, Mykonos, Naxos, Nisyros, Paros, Rhodos, Sikinos, Symi, Syros, Thira, Tinos
Westgriechenland: Agrinio, Amifilochia, Archea, Kalavryta, Mesolongi, Olymbia, Patras, Pyrgos, Zacharo
Zentralmakedonien: Chalkidiki, Imathia, Kilkis, Pella, Pieria, Serres, Thessaloniki

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Wenn Ungewissheit über die tatsächliche Wasserqualität in Griechenland oder Daheim besteht, ist ein geeigneter Trinkwassertest empfehlenswert. Die Trinkwasserversorger müssen die Wasserqualität nur bis zum Hausanschluss gewährleisten, Verschmutzungen des Trinkwassers treten meist erst außerhalb des Verantwortungsbereichs der Wasserversorger auf.

➙ Schadstoffe sind oft nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern eher in den eigenen Wasserleitungen!

Mithilfe eines unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben den Messwerten können Sie dazugehörende Richt- und Grenzwerte einsehen. 

» zum Wassertest

Test Wasserqualität


Referenzen
[1] EEA: Badewasserqualität Griechenland
[2] europa.eu: Wasserqualität Griechenland

Griechenland Wasserqualität

Wasserqualität in Griechenland wird regelmäßig getestet

Die Wasserqualität in Griechenland muss grundsätzlich ebenso hohen Anforderungen entsprechen, wie in anderen EU-Mitgliedsstaaten. So geben EU-Richtlinien für Trinkwasser und Badegewässer Grenzwerte vor, die regelmäßig überprüft und eingehalten werden müssen. Häufig wird das Trinkwasser jedoch erst durch Fehler im alltäglichen Umgang oder durch unsaubere Armaturen verunreinigt. Die Wasserversorger garantieren die hochwertige Wasserqualität immer bis zum individuellen Hausanschluss, danach ist jeder Eigentümer selbst für die regelmäßige Wartung der Leitungssysteme und Sicherstellung der Wasserqualität verantwortlich.

Griechenland – Trinkwasser auf Kreta ausgezeichnet

Griechenland Wasserqualität

Das Trinkwasser auf Kreta ist hervorragend. Im Frühjahr speichert die Insel Schmelzwasser in unterirdischen, natürlichen Reservoirs. Hierdurch steht der Insel auch über die heißen Sommermonate immer genügend Trinkwasser zur Verfügung. Dennoch kann das Leitungswasser durch schlecht gewartete Anlagen verunreinigt werden. Auch in Deutschland sollten genaue Kenntnisse über das heimische Leitungsnetz bestehen. Im Zweifel gibt ein persönlicher Wassertest Sicherheit. Besonders bei empfindlichen Personen, wie ältere Menschen oder Kleinkinder, sollte die Wasserqualität in Griechenland und Daheim getestet werden. Nur so können bei dauerhaftem Konsum gesundheitliche Schäden vermieden werden.

Griechenland – Wasserqualität nach Vorschriften

Bei einem Test der Wasserqualität belegte Griechenland den vierten Platz. Sämtliche Badegewässer werden jährlich von der Europäischen Umweltagentur getestet. Der Bericht ergab, dass mehr als 90 % der griechischen Badegewässer die geforderten Grenzwerte einhalten oder sogar deutlich unterschreiten1. Dennoch scheint es in Griechenland in einigen Gebieten erhöhte Nitratbelastungen in den Gewässern zu geben.

So forderte die Europäische Kommission Griechenland auf, aktiv gegen Gewässerverunreinigungen durch Nitrat vorzugehen2. Die Richtlinie 91/676/EWG dient zum Schutz der Gewässer. So müssen auch griechische Gebiete ausgewiesen werden, in denen die Wasserqualität durch Nitratbelastung aus der Landwirtschaft stark belastet ist. Ein erhöhter Nitratwert führt auf Dauer zu vermehrtem Algenwachstum in Süß- und Meerwasser und somit zu einem Ungleichgewicht. Des Weiteren ist eine Trinkwasseraufbereitung von belastetem Wasser sehr viel kostenintensiver.

Griechenland – Wasserqualität im Urlaub

Die Einwohner von Mesogia und 90 % des östlichen Bereichs von Attika haben kein Abwassernetz. Aus dem Grund sind in diesen Gebieten sämtliche Brunnen für Trinkwasserzwecke unbrauchbar. Doch auch in Gebieten mit hochwertiger Wasserqualität wird Urlaubern empfohlen, das Wasser nicht zu trinken. Vor allem zur Zubereitung von Säuglingsnahrung sollte abgepacktes Wasser im Supermarkt gekauft werden, da eine erhöhte Nitratbelastung im Trinkwasser gesundheitsschädlich sein kann. Auch auf Kreta, wo prinzipiell das Leitungswasser sehr hochwertig ist, sollte das Wasser vor dem Verzehr zumindest abgekocht werden. Häufig lauern die Gefahren nämlich in den Leitungsrohren der Häuser. Ein individueller Wassertest gibt die nötige Sicherheit, die besonders für Daheim von großer Bedeutung ist.

Griechenland im Überblick

Fläche: 131.957 km²

Einwohner: 10.815.197 ( 2011 )

Einwohner pro km²: 82

Wichtige griechische Städte: Athen, Ermoupoli, Ioannina, Iraklio, Komotini, Korfu, Kozani, Lamia, Larisa, Mytilini, Patras, Thessaloniki, Tripoli

Griechische Inseln:
Dodekanes: Karpathos, Kassos, Kastellorizo, Kos, Leros, Patmos, Rhodos
Ionische Inseln: Ithaka, Korfu, Paxos, Zakynthos
Kykladen: Amorgos, Ios, Naxos, Paros, Santorin
Nordostägäische Inseln: Chios, Ikaria, Lesbos, Limnos, Samos, Samothraki, Thassos

Urlaubsregionen in Griechenland
Attika: Athen, Marathon, Piräus, Salamis
Epirus: Arta, Ioannina, Preveza
Ionische Inseln: Ithaka, Lefkada, Kefalonia, Korfu, Zakynthos
Kreta: Agios Nikolaos, Agia Pelagia, Amoudara, Bali, Chania, Chersonissos, Gouves, Heraklion, Ierapetria, Kokkini Chani, Malia, Rethymnon, Sissi, Stalis
Nördliche Ägäis: Agios Efstratios, Chios, Fourni, Ikaria, Inousses, Lesbos, Psara, Samos
Peloponnes: Anatoli Mani, Argos-Mykene, Dytiki Mani, Kalamata, Korinth, Megalopolis, Messini, Monemvasia, Nafplio, Nemea, Pylos-Nestoras
Südliche Ägäis: Agathonisi, Amorgos, Anafi, Andiparos, Andros, Chalki, Ermoupoli, Folegandros, Ios, Kalymnos, Karpathos, Kasos, Kea, Kimolos, Kleine Kykladen, Kos, Kythnos, Megisti, Milos, Mykonos, Naxos, Nisyros, Paros, Rhodos, Sikinos, Symi, Syros, Thira, Tinos
Westgriechenland: Agrinio, Amifilochia, Archea, Kalavryta, Mesolongi, Olymbia, Patras, Pyrgos, Zacharo
Zentralmakedonien: Chalkidiki, Imathia, Kilkis, Pella, Pieria, Serres, Thessaloniki

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Wenn Ungewissheit über die tatsächliche Wasserqualität in Griechenland oder Daheim besteht, ist ein geeigneter Trinkwassertest empfehlenswert. Die Trinkwasserversorger müssen die Wasserqualität nur bis zum Hausanschluss gewährleisten, Verschmutzungen des Trinkwassers treten meist erst außerhalb des Verantwortungsbereichs der Wasserversorger auf.

➙ Schadstoffe sind oft nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern eher in den eigenen Wasserleitungen!

Mithilfe eines unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben den Messwerten können Sie dazugehörende Richt- und Grenzwerte einsehen. 

» zum Wassertest

Test Wasserqualität


Referenzen
[1] EEA: Badewasserqualität Griechenland
[2] europa.eu: Wasserqualität Griechenland

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!