Ihr Wasserqualitäts-Portal
Große Auswahl an Wasseranalysen
Qualität aus Deutschland
Optimales Preis- Leistungsverhältnis

Ostsee Wasserqualität

Sorgenkind Wasserqualität Ostsee?

Die Ostsee ist besonders in den Sommermonaten ein beliebtes Urlausziel, was die Frage nach ihrer Wasserqualität aufkommen lässt. Ein ADAC Test aus dem Jahr 2010 bewertet die Wasserqualität der Ostsee an den meisten Badestränden als mangelhaft. Ein erschreckendes Ergebnis – aber trifft dies noch zu?

Die Ostsee – internationale Wasserqualität

Ostsee Wasserqualitaet

Die Ostsee ist ein Binnenmeer und umfasst 413.000km. Die tiefste Stelle misst 459m. Die Küsten der Ostsee gehören zu west- und osteuropäischen und zu skandinavischen Ländern. Die Frage nach der Wasserqualität der Ostsee lässt sich leider nicht pauschal beantworten, doch schlagen Naturschützer schon seit Jahren Alarm. Klimaerwärmung, Abgase, Düngemittel und fossile Brennstoffe belasten die Wasserqualität der Ostsee auf eine dramatische Art und Weise. Ursache: Die Ostsee erwärmt sich schneller als andere Weltmeere. So berichten Forscher des Fachmagazins „Nature Climate Change“ über einen 50% starken Anstieg von Krankheitserregern in der Ostsee. Hierbei handelt es sich um Erreger von Wundinfektionen, Blutvergiftungen und Durchfall, aber auch Cholera-Erreger gedeihen prächtig im immer wärmer werdenden Wasser der Ostsee.3

Kinderfreundliche Strömung – schlechte Wasserqualität

Einige Strände der Ostsee sind an bestimmten Tagen im Sommer zu stark belastet und werden für diesen Zeitraum gesperrt.4 Dies liegt in der geringen Strömung dieser Strände begründet, welche die Verschmutzungen durch Häfen und oder Industrieanlagen nicht ausreichend verringert. Leider sind gerade diese Strände meist besonders beliebt bei Familien mit Kindern, da hier das Baden im Meer ungefährlicher ist.

Doch gibt es ausreichend Badeorte entlang der Ostseeküste, die eine ausreichend gute Wasserqualität vorweisen – hier lohnt sich stets der aktuelle Check im Netz!5 Wer aktuelle Zahlen zur Wasserqualität der Ostsee benötigt, kann diese auf diversen Schleswig-Holsteiner Webseiten finden. Hier wird die jeweils aktuelle Qualität des Badewassers veröffentlicht. So prüfen während der Badesaison knapp 500 Mitarbeiter des Gesundheitsamtes die Wasserqualität entlang der Ostsee-Küste. Geprüft werden chemisch-physikalische Werte und mikrobiologische Werte.

Wasserqualität der Ostsee und in Deutschland

Generell ist die Wasserqualität deutscher Badegewässer als international vorbildlich einzuschätzen. In einer Studie zur Qualität der deutschen Badegewässer wird die Erfüllung der Leitwerte für Deutschland mit 94,5% ausgewiesen. Generell beweist sich die oft belächelte teutonische Paragraphentreue hier als lohnenswert, denn die strengen Umweltschutzgesetze der Bundesrepublik ist ein Grund für die hohe Wasserqualität in Deutschland. Dies ist auch in Punkto Trinkwasser der Fall, welches besonders hohen Auflagen unterliegt – der deutschen Trinkwasserverordnung. Doch müssen die Wasserversorger die Einhaltung dieser Vorgaben nur bis zum Hausanschluss nachweisen. Meist gelangen Schwermetalle und Keime aber erst hier ins das Trinkwasser. Ein spezieller Trinkwassertest kann hier Abhilfe leisten und dabei helfen, Wasserqualität zu optimieren.

Fakten zur Ostsee:

Fläche:
413 km²

Volumen:
20000 km³

Tiefe:
459 m

Beliebte Städte/ Urlaubsorte:
Flensburg, Fehmarn, Kiel, Lübeck, Rostock, Rügen, Usedom, Wismar, Ueckermünde, Stralsund

Inseln:
Wollin, Seeland, Bornholm, Langeland, Falster, Lolland, Fünen, Fehmarn, Usedom, Rügen, Hiddensee, Gotland, Öland, Åland, Dagö, Ösel

Angrenzende Länder:
Finnland, Schweden, Dänemark, Deutschland, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Estland

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Sobald Ungewissheit über die tatsächliche Wasserqualität an der Ostsee oder Daheim besteht, ist ein geeigneter Trinkwassertest ratsam. Die Trinkwasserversorger müssen die Wasserqualität nur bis zum Hausanschluss gewährleisten, Verschmutzungen des Trinkwassers treten meist erst außerhalb des Verantwortungsbereichs der Wasserversorger auf.

➙ Schadstoffe sind oftmals nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern in den eigenen Wasserleitungen!

Mithilfe eines unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben Ihren Messwerten können Sie dazugehörende Richtwerte/Grenzwerte einsehen. Zusätzlich sind die einzelnen Messwerte noch mit einem Erläuterungstext versehen.

» zum Wassertest

 

Referenzen
[1] TAZ GmbH: Ostsee Sauerstoffmangel
[2] Helge Siems: Wasserqualität Ostsee
[3] Ministerpräsident SH: Badegewässerqualität Ostsee
[4] EEA: Qualität europäischer Badegewässer
[5] BMU: Binnengewässer

Ostsee Wasserqualität

Sorgenkind Wasserqualität Ostsee?

Die Ostsee ist besonders in den Sommermonaten ein beliebtes Urlausziel, was die Frage nach ihrer Wasserqualität aufkommen lässt. Ein ADAC Test aus dem Jahr 2010 bewertet die Wasserqualität der Ostsee an den meisten Badestränden als mangelhaft. Ein erschreckendes Ergebnis – aber trifft dies noch zu?

Die Ostsee – internationale Wasserqualität

Ostsee Wasserqualitaet

Die Ostsee ist ein Binnenmeer und umfasst 413.000km. Die tiefste Stelle misst 459m. Die Küsten der Ostsee gehören zu west- und osteuropäischen und zu skandinavischen Ländern. Die Frage nach der Wasserqualität der Ostsee lässt sich leider nicht pauschal beantworten, doch schlagen Naturschützer schon seit Jahren Alarm. Klimaerwärmung, Abgase, Düngemittel und fossile Brennstoffe belasten die Wasserqualität der Ostsee auf eine dramatische Art und Weise. Ursache: Die Ostsee erwärmt sich schneller als andere Weltmeere. So berichten Forscher des Fachmagazins „Nature Climate Change“ über einen 50% starken Anstieg von Krankheitserregern in der Ostsee. Hierbei handelt es sich um Erreger von Wundinfektionen, Blutvergiftungen und Durchfall, aber auch Cholera-Erreger gedeihen prächtig im immer wärmer werdenden Wasser der Ostsee.3

Kinderfreundliche Strömung – schlechte Wasserqualität

Einige Strände der Ostsee sind an bestimmten Tagen im Sommer zu stark belastet und werden für diesen Zeitraum gesperrt.4 Dies liegt in der geringen Strömung dieser Strände begründet, welche die Verschmutzungen durch Häfen und oder Industrieanlagen nicht ausreichend verringert. Leider sind gerade diese Strände meist besonders beliebt bei Familien mit Kindern, da hier das Baden im Meer ungefährlicher ist.

Doch gibt es ausreichend Badeorte entlang der Ostseeküste, die eine ausreichend gute Wasserqualität vorweisen – hier lohnt sich stets der aktuelle Check im Netz!5 Wer aktuelle Zahlen zur Wasserqualität der Ostsee benötigt, kann diese auf diversen Schleswig-Holsteiner Webseiten finden. Hier wird die jeweils aktuelle Qualität des Badewassers veröffentlicht. So prüfen während der Badesaison knapp 500 Mitarbeiter des Gesundheitsamtes die Wasserqualität entlang der Ostsee-Küste. Geprüft werden chemisch-physikalische Werte und mikrobiologische Werte.

Wasserqualität der Ostsee und in Deutschland

Generell ist die Wasserqualität deutscher Badegewässer als international vorbildlich einzuschätzen. In einer Studie zur Qualität der deutschen Badegewässer wird die Erfüllung der Leitwerte für Deutschland mit 94,5% ausgewiesen. Generell beweist sich die oft belächelte teutonische Paragraphentreue hier als lohnenswert, denn die strengen Umweltschutzgesetze der Bundesrepublik ist ein Grund für die hohe Wasserqualität in Deutschland. Dies ist auch in Punkto Trinkwasser der Fall, welches besonders hohen Auflagen unterliegt – der deutschen Trinkwasserverordnung. Doch müssen die Wasserversorger die Einhaltung dieser Vorgaben nur bis zum Hausanschluss nachweisen. Meist gelangen Schwermetalle und Keime aber erst hier ins das Trinkwasser. Ein spezieller Trinkwassertest kann hier Abhilfe leisten und dabei helfen, Wasserqualität zu optimieren.

Fakten zur Ostsee:

Fläche:
413 km²

Volumen:
20000 km³

Tiefe:
459 m

Beliebte Städte/ Urlaubsorte:
Flensburg, Fehmarn, Kiel, Lübeck, Rostock, Rügen, Usedom, Wismar, Ueckermünde, Stralsund

Inseln:
Wollin, Seeland, Bornholm, Langeland, Falster, Lolland, Fünen, Fehmarn, Usedom, Rügen, Hiddensee, Gotland, Öland, Åland, Dagö, Ösel

Angrenzende Länder:
Finnland, Schweden, Dänemark, Deutschland, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Estland

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Sobald Ungewissheit über die tatsächliche Wasserqualität an der Ostsee oder Daheim besteht, ist ein geeigneter Trinkwassertest ratsam. Die Trinkwasserversorger müssen die Wasserqualität nur bis zum Hausanschluss gewährleisten, Verschmutzungen des Trinkwassers treten meist erst außerhalb des Verantwortungsbereichs der Wasserversorger auf.

➙ Schadstoffe sind oftmals nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern in den eigenen Wasserleitungen!

Mithilfe eines unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben Ihren Messwerten können Sie dazugehörende Richtwerte/Grenzwerte einsehen. Zusätzlich sind die einzelnen Messwerte noch mit einem Erläuterungstext versehen.

» zum Wassertest

 

Referenzen
[1] TAZ GmbH: Ostsee Sauerstoffmangel
[2] Helge Siems: Wasserqualität Ostsee
[3] Ministerpräsident SH: Badegewässerqualität Ostsee
[4] EEA: Qualität europäischer Badegewässer
[5] BMU: Binnengewässer

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!