Ihr Wasserqualitäts-Portal
große Auswahl an Wasseranalysen
Qualität aus Deutschland
hohe Kundenzufriedenheit

Steinhuder Meer Wasserqualität

Wasserqualität im Naturpark – Steinhuder Meer

Als größter Binnensee Niedersachsens bietet das Steinhuder Meer Wasserqualität auf hohem Niveau. Mit seiner schwankenden Fläche von ca. 29 bis 32 km² bildet der See das Zentrum des Naturparks Steinhuder Meer.

Die Wasserqualität prüft regelmäßig der Fachbereich Gesundheit der Region und veröffentlicht die Ergebnisse über das Gesundheitsamt. Aber nicht nur in Badeseen ist die Qualität von großer Bedeutung. Vor allem das Trinkwasser in den Privathaushalten unterliegt den strengen Richtlinien der Trinkwasserverordnung. Die Wasserversorger können die Garantie für die Wasserqualität allerdings nur bis zum individuellen Hausanschluss übernehmen. Welche Gefahren dann durch Hausinstallationen und verschmutzte Armaturen auf das Trinkwasser lauern, bleibt ohne individuelle Wassertests ungewiss.

Steinhuder Meer – Wasserqualität aus der letzten Eiszeit

Steinhuder Meer Wasserqualität

Den Beginn hatte der Binnensee vor etwa 14.000 Jahren, als sich hier gegen Ende der letzten Eiszeit ein Becken bildete. Seitdem nimmt die Fläche des Sees stetig ab, sodass eine Verlandung vorauszusehen ist. Das Steinhuder Meer ist 8 km lang, 4,5 km breit und umgeben von Mooren und Wiesen. Der niedersächsische Binnensee wird hauptsächlich durch Grundwasser gespeist, einen kleineren Teil Regenwasser und zuletzt über den Zufluss Hagenburger Kanal. Über ein regulierbares Wehr fließt überschüssiges Wasser in den Meerbach und dann weiter in die Weser.

Steinhuder Meer – Wasserqualität für viele Erholungsgäste

Das Steinhuder Meer und seine Umgebung bieten Erholung, Spaß und Sport für jedermann. Vor allem Wassersport wird an diesem See groß geschrieben. Bei einer maximalen Tiefe von nur 2,9 m, einer Durchschnittswassertiefe von 1,35 m und einer hervorragenden Badewasserqualität lädt das Steinhuder Meer jedes Jahr viele Badegäste ein. Das Wasser ist aufgrund Verwirbelungen relativ trüb, was allerdings nichts über die Wasserqualität aussagt.

Wasserqualität stellenweise durch Blaualge gefährdet – Steinhuder Meer

Zeitweise wurde in der Vergangenheit eine hohe Konzentration von Blaualgen-Bakterien an einigen Stellen des Sees gemessen. Die Blaualge ist giftig und kann schwere Gesundheitsstörungen hervorrufen. Bei einer gesundheitsschädlichen Konzentration werden Informationsschilder an den entsprechenden Stellen des Badesees aufgestellt. Die Region informiert die Bevölkerung zudem öffentlich.

Fakten zum Steinhuder Meer im Überblick

Fläche Steinhuder Meer:
29,1 km²

Volumen Steinhuder Meer:
420 m³

Tiefe:
2,9 m

angrenzende Städte am Steinhuder Meer:
Rehburg-Loccum, Wunstorf, Neustadt am Rübenberge, Steinhude, Mardorf, Hagenburg

Flüsse (Zu- und Abflüsse) vom Steinhuder Meer:
Meerbach (Weser), Hagenburger Kanal

Info Steinhuder Meer:
größter See in Niedersachsen

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Doch nicht nur die Wasserqualität im Steinhuder Meer muss getestet werden, da Bakterien das Wasser negativ beeinflussen können. Gerade daheim bleiben Keime und Bakterien oft unerkannt und können so zu verschiedenen Gesundheitsschädigungen führen. Einer unserer Wassertests können helfen, die Verschmutzungen zu lokalisieren, auszuschalten und so die Wasserqualität dauerhaft zu verbessern.

➙ Schadstoffe sind also oftmals nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern in den eigenen Wasserleitungen und Wasserhähnen!

Mithilfe eines unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben Ihren Messwerten können Sie dazugehörende Richtwerte/Grenzwerte einsehen. Zusätzlich sind die einzelnen Messwerte noch mit einem Erläuterungstext versehen.

» zum Wassertest</

Steinhuder Meer Wasserqualität

Wasserqualität im Naturpark – Steinhuder Meer

Als größter Binnensee Niedersachsens bietet das Steinhuder Meer Wasserqualität auf hohem Niveau. Mit seiner schwankenden Fläche von ca. 29 bis 32 km² bildet der See das Zentrum des Naturparks Steinhuder Meer.

Die Wasserqualität prüft regelmäßig der Fachbereich Gesundheit der Region und veröffentlicht die Ergebnisse über das Gesundheitsamt. Aber nicht nur in Badeseen ist die Qualität von großer Bedeutung. Vor allem das Trinkwasser in den Privathaushalten unterliegt den strengen Richtlinien der Trinkwasserverordnung. Die Wasserversorger können die Garantie für die Wasserqualität allerdings nur bis zum individuellen Hausanschluss übernehmen. Welche Gefahren dann durch Hausinstallationen und verschmutzte Armaturen auf das Trinkwasser lauern, bleibt ohne individuelle Wassertests ungewiss.

Steinhuder Meer – Wasserqualität aus der letzten Eiszeit

Steinhuder Meer Wasserqualität

Den Beginn hatte der Binnensee vor etwa 14.000 Jahren, als sich hier gegen Ende der letzten Eiszeit ein Becken bildete. Seitdem nimmt die Fläche des Sees stetig ab, sodass eine Verlandung vorauszusehen ist. Das Steinhuder Meer ist 8 km lang, 4,5 km breit und umgeben von Mooren und Wiesen. Der niedersächsische Binnensee wird hauptsächlich durch Grundwasser gespeist, einen kleineren Teil Regenwasser und zuletzt über den Zufluss Hagenburger Kanal. Über ein regulierbares Wehr fließt überschüssiges Wasser in den Meerbach und dann weiter in die Weser.

Steinhuder Meer – Wasserqualität für viele Erholungsgäste

Das Steinhuder Meer und seine Umgebung bieten Erholung, Spaß und Sport für jedermann. Vor allem Wassersport wird an diesem See groß geschrieben. Bei einer maximalen Tiefe von nur 2,9 m, einer Durchschnittswassertiefe von 1,35 m und einer hervorragenden Badewasserqualität lädt das Steinhuder Meer jedes Jahr viele Badegäste ein. Das Wasser ist aufgrund Verwirbelungen relativ trüb, was allerdings nichts über die Wasserqualität aussagt.

Wasserqualität stellenweise durch Blaualge gefährdet – Steinhuder Meer

Zeitweise wurde in der Vergangenheit eine hohe Konzentration von Blaualgen-Bakterien an einigen Stellen des Sees gemessen. Die Blaualge ist giftig und kann schwere Gesundheitsstörungen hervorrufen. Bei einer gesundheitsschädlichen Konzentration werden Informationsschilder an den entsprechenden Stellen des Badesees aufgestellt. Die Region informiert die Bevölkerung zudem öffentlich.

Fakten zum Steinhuder Meer im Überblick

Fläche Steinhuder Meer:
29,1 km²

Volumen Steinhuder Meer:
420 m³

Tiefe:
2,9 m

angrenzende Städte am Steinhuder Meer:
Rehburg-Loccum, Wunstorf, Neustadt am Rübenberge, Steinhude, Mardorf, Hagenburg

Flüsse (Zu- und Abflüsse) vom Steinhuder Meer:
Meerbach (Weser), Hagenburger Kanal

Info Steinhuder Meer:
größter See in Niedersachsen

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Doch nicht nur die Wasserqualität im Steinhuder Meer muss getestet werden, da Bakterien das Wasser negativ beeinflussen können. Gerade daheim bleiben Keime und Bakterien oft unerkannt und können so zu verschiedenen Gesundheitsschädigungen führen. Einer unserer Wassertests können helfen, die Verschmutzungen zu lokalisieren, auszuschalten und so die Wasserqualität dauerhaft zu verbessern.

➙ Schadstoffe sind also oftmals nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern in den eigenen Wasserleitungen und Wasserhähnen!

Mithilfe eines unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben Ihren Messwerten können Sie dazugehörende Richtwerte/Grenzwerte einsehen. Zusätzlich sind die einzelnen Messwerte noch mit einem Erläuterungstext versehen.

» zum Wassertest</

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!