Ihr Wasserqualitäts-Portal
große Auswahl an Wasseranalysen
Qualität aus Deutschland
hohe Kundenzufriedenheit

Schwarzes Meer Wasserqualität

Schwarzes Meer – Wasserqualität sorgt für Aussterben von Tieren und Pflanzen

Das Schwarze Meer ist aufgrund seiner schlechten Wasserqualität eines der am meisten bedrohten Meere auf der Erde. Nicht nur die starke Überfischung in der Vergangenheit hat bereits zum Aussterben verschiedener Tier- und Pflanzenarten geführt. Besonders die Gewässerverschmutzung durch Industrie und Abwässer haben viele Tiere zu bedrohten Tierarten gemacht. Die Wasserqualität im Schwarzen Meer wird vor allem an den Badestränden regelmäßig getestet, um regelmäßig einen Überblick über Verunreinigungen zu erhalten.

Schwarzes Meer – Badewasserqualität aus Süß- und Salzwasser

schwarzes Meer Wasserqualitaet

Das Schwarze Meer ist ein Binnenmeer mit einer Fläche von 416.000 km² und liegt zwischen Südostasien, Osteuropa und Vorderasien. Über den Bosporus und die Dardanellen ist es mit dem östlichen Mittelmeer verbunden. Seit ungefähr 7000 Jahren führt der Bosporus auf diese Weise Salzwasser in den ursprünglichen Süßwassersee. Das Meer wird unter anderem über die Donau mit Süßwasser versorgt, allerdings gelangen auch Giftstoffe, Abwässer und sonstige Industrieabfälle in das Schwarze Meer1. Die Wasserqualität hat sich in den letzten Jahren zwar schon etwas verbessert, doch aufgrund seiner geologischen Gegebenheiten können Giftstoffe nur schwer entweichen.

Wasserqualität verbessert durch Europäische Union

Die Europäische Union investiert seit dem EU-Beitritt der Länder Bulgarien und Rumänien in dortige Kläranlagen und die Sicherung der Wasserqualität. So erfüllen bereits 95 % der geprüften Badestellen in Bulgarien, die hohen EU-Anforderungen2. Doch nicht nur das Badewasser, vor allem das Trinkwasser spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um die Erhaltung der Gesundheit geht. Daher sollte die Wasserqualität nicht nur in Urlaubsländern am Schwarzen Meer, sondern vor allem Daheim geprüft werden. Verunreinigungen schleichen sich häufig durch die Leitungsrohre ins Wasser und bleiben meist unerkannt. Ein Wassertest kann helfen, Verschmutzungen ausfindig zu machen und gesundheitliche Schäden zu vermeiden.

Fakten zum Schwarzen Meer:

Fläche Schwarzes Meer:
416000 km²

Volumen Schwarzes Meer:
547000km³

Tiefe Schwarzes Meer:
2212 m

Beliebte Städte/ Urlaubsort am Schwarzen Meer:
Odessa, Sotschi, Jalta, Burgas, Sewastopol, Constanta

Inseln im Schwarzen Meer:
Krim, Perwomaiski, Sagany, Kunduk, Schlangeninsel, St. Anastasia, Kefken, Kocaeli, Alibej, Dolgi ostrow, Dscharilgatsch, Eşek, Giresun Adası, Incir, St. Iwan, St. Petar, St. Toma, St. Kirik i Julita, Taman-Halbinseln, Tendriwska kossa, Tusla

Angrenzende Länder am Schwarzen Meer:
Rumänien, Russland, Türkei, Ukraine, Bulgarien, Georgien

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Wenn Ungewissheit über die tatsächliche Wasserqualität im Urlaubsland am Schwarzen Meer oder Daheim besteht, ist ein geeigneter Trinkwassertest empfehlenswert. Die Trinkwasserversorger müssen die Wasserqualität nur bis zum Hausanschluss gewährleisten, Verschmutzungen des Trinkwassers treten meist erst außerhalb des Verantwortungsbereichs der Wasserversorger auf.

➙ Schadstoffe sind oft nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern eher in den eigenen Wasserleitungen!

Mithilfe eines unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben den Messwerten können Sie dazugehörende Richt- und Grenzwerte einsehen. 

» zum Wassertest


Referenzen
[1] WDR: Schwarzes Meer Wasserqualität
[2] EEA: Qualität Badegewässer
[3] BMU: Binnengewässer

Schwarzes Meer Wasserqualität

Schwarzes Meer – Wasserqualität sorgt für Aussterben von Tieren und Pflanzen

Das Schwarze Meer ist aufgrund seiner schlechten Wasserqualität eines der am meisten bedrohten Meere auf der Erde. Nicht nur die starke Überfischung in der Vergangenheit hat bereits zum Aussterben verschiedener Tier- und Pflanzenarten geführt. Besonders die Gewässerverschmutzung durch Industrie und Abwässer haben viele Tiere zu bedrohten Tierarten gemacht. Die Wasserqualität im Schwarzen Meer wird vor allem an den Badestränden regelmäßig getestet, um regelmäßig einen Überblick über Verunreinigungen zu erhalten.

Schwarzes Meer – Badewasserqualität aus Süß- und Salzwasser

schwarzes Meer Wasserqualitaet

Das Schwarze Meer ist ein Binnenmeer mit einer Fläche von 416.000 km² und liegt zwischen Südostasien, Osteuropa und Vorderasien. Über den Bosporus und die Dardanellen ist es mit dem östlichen Mittelmeer verbunden. Seit ungefähr 7000 Jahren führt der Bosporus auf diese Weise Salzwasser in den ursprünglichen Süßwassersee. Das Meer wird unter anderem über die Donau mit Süßwasser versorgt, allerdings gelangen auch Giftstoffe, Abwässer und sonstige Industrieabfälle in das Schwarze Meer1. Die Wasserqualität hat sich in den letzten Jahren zwar schon etwas verbessert, doch aufgrund seiner geologischen Gegebenheiten können Giftstoffe nur schwer entweichen.

Wasserqualität verbessert durch Europäische Union

Die Europäische Union investiert seit dem EU-Beitritt der Länder Bulgarien und Rumänien in dortige Kläranlagen und die Sicherung der Wasserqualität. So erfüllen bereits 95 % der geprüften Badestellen in Bulgarien, die hohen EU-Anforderungen2. Doch nicht nur das Badewasser, vor allem das Trinkwasser spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um die Erhaltung der Gesundheit geht. Daher sollte die Wasserqualität nicht nur in Urlaubsländern am Schwarzen Meer, sondern vor allem Daheim geprüft werden. Verunreinigungen schleichen sich häufig durch die Leitungsrohre ins Wasser und bleiben meist unerkannt. Ein Wassertest kann helfen, Verschmutzungen ausfindig zu machen und gesundheitliche Schäden zu vermeiden.

Fakten zum Schwarzen Meer:

Fläche Schwarzes Meer:
416000 km²

Volumen Schwarzes Meer:
547000km³

Tiefe Schwarzes Meer:
2212 m

Beliebte Städte/ Urlaubsort am Schwarzen Meer:
Odessa, Sotschi, Jalta, Burgas, Sewastopol, Constanta

Inseln im Schwarzen Meer:
Krim, Perwomaiski, Sagany, Kunduk, Schlangeninsel, St. Anastasia, Kefken, Kocaeli, Alibej, Dolgi ostrow, Dscharilgatsch, Eşek, Giresun Adası, Incir, St. Iwan, St. Petar, St. Toma, St. Kirik i Julita, Taman-Halbinseln, Tendriwska kossa, Tusla

Angrenzende Länder am Schwarzen Meer:
Rumänien, Russland, Türkei, Ukraine, Bulgarien, Georgien

Sollten Sie auch selbst einen Wassertest durchführen?

Wenn Ungewissheit über die tatsächliche Wasserqualität im Urlaubsland am Schwarzen Meer oder Daheim besteht, ist ein geeigneter Trinkwassertest empfehlenswert. Die Trinkwasserversorger müssen die Wasserqualität nur bis zum Hausanschluss gewährleisten, Verschmutzungen des Trinkwassers treten meist erst außerhalb des Verantwortungsbereichs der Wasserversorger auf.

➙ Schadstoffe sind oft nicht im öffentlichen Versorgernetz zu finden, sondern eher in den eigenen Wasserleitungen!

Mithilfe eines unserer Test-Sets erhalten Sie alles Notwendige für Ihre Wasseranalyse nach Hause geliefert. Sie erhalten dann direkt nach Fertigstellung des individuellen Berichts Ihre aussagekräftigen und verständlichen Ergebnisse. Neben den Messwerten können Sie dazugehörende Richt- und Grenzwerte einsehen. 

» zum Wassertest


Referenzen
[1] WDR: Schwarzes Meer Wasserqualität
[2] EEA: Qualität Badegewässer
[3] BMU: Binnengewässer

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!